Maskengruppe Engelegoaschter

 

Die Häsgruppe Engelegoaschter wurde Anfang 1991 als Untergruppe der Bürgerwehr gegründet, um wieder frisches Blut in den Verein zu bringen und den Frauen im Verein auch die Gelegenheit zu geben, mal auf die "Gass" zu gehen. Seitdem besteht sie nahezu gleichbleibend aus 50 Mitgliedern. Inzwischen sind auch einige "Some" nachgewachsen, die sich bei jeder Gelegenheit engagieren z. B. beim Bürgerwehrball mit Show- und Tanzeinlagen.

 

Das Häs besteht aus einer handgeschnitzten Holzmaske, die mit dem Fell der Heidschnukke vernäht ist, einem weißen, mit Waldmotiven bemalten Hemd und Hose und einem Holzkorb, in dem der Engelegoascht sein "Diebesgut" verstaut sowie schwarze Handschuhe, die verbergen sollen, ob sich Männlein oder Weiblein unter der Maske verbirgt, was aber bei einer durchschnittlichen Größe der Frauen von 1,60 nicht schwer zu erraten ist. ;-)        

 

Die Figur stellt einen Waldgeist dar. Der, der Legende nach, im Waldgebiet "Engele", das zwischen Peterzell und Königsfeld liegt, frisch geschlagenes Holz stiehlt. Das passierte immer dann, wenn der Holzfäller zu tief ins Glas geschaut hatte und müde seinen Rausch ausschlief. Um sich besser anschleichen zu können, hat der Goascht auch nur ganz kleine Glöckchen am Häs. Wenn der Holzfäller aufwachte, war sein Holz gestohlen und er musste seine Arbeit von vorne beginnen.

Wir versuchen, bei möglichst vielen Umzügen, vorwiegend in näherer Umgebung präsent zu sein, besuchen aber auch viele Brauchtumsabende, diese oftmals gemeinsam mit der Guggenmusik, die dann bei ihren Auftritten von uns tatkräftig unterstützt wird.

Bei Umzügen wiederum unterstützt uns die Bürgerwehr, die mit ihrer Kanone vorausläuft.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Närrische Bürgerwehr Peterzell e.V